Julius-Rodenberg-Stiftung ehrt die Schulen, die am Wettbewerb „unsere Zukunft“ teilgenommen haben.

Komposthaufen anlegen, Bienen erforschen Pflanzen Aktion starten oder Fahrgemeinschaften bilden: Mit Projekten im Bereich Natur, Nachhaltigkeit und Umwelt haben sich 11 Schaumburger Schulen am Wettbewerb „Unsere Zukunft“ der Julius-Rodenberg-Stiftung – angesiedelt unter dem Dach der Bürgerstiftung Schaumburg – beteiligt.

Alle Teilnehmer sind jetzt in der Wandelhalle mit Geldpreisen ausgezeichnet worden. „Ihr seid alle Gewinner!“, gratulierte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies in einer Videobotschaft. Mit „We are the Champions“ unterstrich dies lautstark ein Musikquartett unter der Leitung von György Kovàcs. Vom Grundschüler bis hin zum Landrat wiegten sich alle im Rhythmus der Siegerhymne. Launige Stimmung verbreitete sich; die Aufmerksamkeit aber blieb. Die Aufzählung energiereicher, aber begrenzter Rohstoffe in der Welt – Landrat Jörg Farr sprach sie an – ergänzte eine Grundschülerinnen eifrig „Diamanten“.

Bis zur Preisverleihung mussten die Schüler einige Reden und Informationen abwarten. 12.500 € Preisgeld hatte Stiftungsgründer Norbert Jahn für den Wettbewerb eingeworben – bei heimischen Geldinstituten und Firmen, den Rotary Clubs Bad Nenndorf und Bückeburg sowie der Bürgerstiftung. Schließlich war es so weit: Einen ersten Preis, dotiert mit 1.500 € nahmen klassenübergreifenden Schüler der Grundschule am Stadtturm in Stadthagen in Empfang, die sich seit 2019 für ihren Schulgarten einsetzen und aktuell eine Blumenwiese angelegt haben, Lebensraum für ganz unterschiedliche Pflanzenarten und Insekten und Lernraum für die Schülerschaft. Preise gab es in den Kategorien eins bis drei (1.500, 1.000 und 750 €). Bewertet wurden Nachhaltigkeit, Innovation und Effizienz eines Projektes. Erste Preise erhielten außerdem die IGS Rodenberg für ein Projekt in Sachen Nachhaltigkeit sowie die Förderschule am Deister. Deren Schüler hatten Samenplätzchen gebacken, diese verkauft und den Erlös dem Tierheim gespendet.

Weitere Preise übergab Jens Siebert vom Rotary Club Bad Nenndorf an der Julius-Rodenberg-Schule in Rodenberg, an die BBS Stadthagen, die Hildburgschule in Rinteln, die IGS Obernkirchen, die Ludwig Fresenius Schule (Stadthagen), das Gymnasium Bad Nenndorf, die Grundschule Lauenhagen und das Gymnasium Ernestinum (Rinteln). Zum Abschluss der Veranstaltung setzten die Musiker noch einmal die Instrumente an und alle sangen mit: „Happy Birthday!“. Stiftungsgründer Norbert Jahn feierte am Ehrentag der Schüler seinen 75. Geburtstag.

gemeinsam gutes tun

Das Jahr 2024 hat begonnen. Viele von uns haben gute Vorsätze mit dem Jahreswechsel, wie in jedem Jahr, verbunden. Wünsche, Träume und gesetzte Ziele haben nicht nur Sie, nein, auch wir haben uns vorgenommen unsere Projekte weiter auszubauen.

Da wir das alleine nicht schaffen, setzen wir unsere Hoffnung weiterhin auf Sie, dass Sie uns wie in den letzten Jahren unterstützen. Unser Motto für 2024 – Gemeinsam Gutes tun.

Friedvolle weihnachten

Liebe Freunde der Dr. Norbert Jahn Stiftung,

in wenigen Tagen ist Weihnachten, wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedliches Fest. 

Für das neue Jahr wünschen wir uns Frieden, keine Vertreibung und Kriege. Jeder Einzelne möchte mit seiner Familie, seinen Freunden und Nachbarn in Frieden leben. Kriege sollten in unserer Zeit nicht mehr stattfinden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das Jahr 2024!

Ihr Dr. Norbert Jahn